Linzergasse 32, Salzburg

1542 war das Haus Linzergasse 32 ein Metzgerhaus, 1647 ein Branntweinbrennerhaus, bis 1800 das »Essigmandlhaus«, 1804 war ein Lederzurrichter darin tätig. Seit 1890 ist es ein Lebzelter- und Wachszieherhaus. Das alte Portal, sowie die schöne Fassade sind leider dem Zeitgeist zum Opfer gefallen. Gegründet wurde die Wachszieherei Nagy 1888 im Hause Nr. 42, 1890 wurde der Betrieb in die Linzer Gasse 32 verlegt.


Die bestehenden Räumlichkeiten der Firma Nagy wurden für ein Geschäftslokal im Erdgeschoß saniert. Im 1. Obergeschoß hangseitig wurden die Funktionsräume untergebracht.
Die bergseitigen Wohnungen erhielten in der Tradition der Renaissance- Arkadenbögen eine Brücke zu den Terrassen am Kapuzinerbergfelsen. Im Obergeschoß konnte in Verbindung mit Dachgeschoß zwei reizvolle Maisonette- Wohnungen ausgebaut werden.